05.12.2016 | Wirtschaftlichkeit
Contra
0 %
Kommentare (0)

DI (FH) Mag. Matthias Lechle

Angenehm warm, trotz Ofen aus? Ein WDVS an der Außenwand macht’s möglich.

Gerade im Winter ist ein Heizungsausfall ein absolutes No-Go. Bereits nach 2 Tagen ohne Heizung erreicht dabei nicht nur die Stimmung im ungedämmten Haus einen neuen Tiefpunkt. Die Lösung: Ein Wärmedämmverbundsystem (WDVS) an der Außenwand. Das wirkt sogar im Sommer Wunder.

 
    0

Wohnen in der Thermoskanne
Das Prinzip der Wärmedämmung ist mit der Funktion einer Thermoskanne zu vergleichen: Kaltes bleibt kühl und Heißes bleibt warm. Ein Wärmedämmverbundsystem sorgt demzufolge im Sommer dafür, dass an heißen Tagen die Sonnenwärme schwerer ins Innere gelangt und Innenräume länger frisch bleiben, während im Winter Kälte nicht so leicht eindringen kann. Ein WDVS schafft somit ganzjährig ein angenehmes Raumklima.

flaechengewicht_wandkonstruktion

Die Hausübung
Dass Wand nicht gleich Wand ist, wurde im Viva-Forschungspark von Baumit eindrucksvoll untermauert. Zehn idente Häuser, die sich einzig durch ihren Wandaufbau voneinander unterscheiden, wurden über einen längeren Zeitpunkt beobachtet. Das Ergebnis verblüfft.

temperaturentwicklung_winter

Massive Wände speichern Wärme
Für den besonderen Wohlfühl-Effekt sorgen massive, schwere Wände. Diese geben bei Heizungsausfällen die gespeicherte Wärme nur sehr langsam wieder ab und sorgen so im Winter für angenehme Behaglichkeit.

Ein simulierter Kälteeinbruch mit -12 °C lässt im ungedämmten Haus die Wandtemperatur nach 2 Tagen auf frostige 1 °C und die Innentemperatur auf ungemütliche 4 °C sinken. Das gedämmte Massivhaus aus 25er-Ziegel bzw. Beton hingegen wies selbst nach 48 Stunden ohne Heizung sowohl bei der Innenraum- als auch bei der Wandtemperatur Werte zwischen 15 °C bis 17 °C auf.

puffereigenschaften_sommer

Im Sommer kühlen Kopf bewahren
Dass sich ein WDVS auch im Sommer lohnt, zeigen die Messwerte des Viva-Forschungsparks im Jahrhundertsommer 2015. Außentemperaturen bis 36 °C waren damals keine Seltenheit. Doch während im ungedämmten Haus die Temperaturen auf über 30 °C anstiegen, erreichte das Thermometer im gedämmten Ziegelhaus maximal 27 °C.

Ihre Meinung zur Debatte?
Stimme nicht zu
Vielen Dank für Ihre Teilnahme

Ihre Antwort

captcha

Bitte CAPTCHA Text eingeben

Kommentare (0)